www.house-of-energy.org

Projekte

www.house-of-energy.org

Verteilnetzstudie Hessen

Bild

Ansprechpartner
Herr Sven Fries
Konsortialführer

EAM GmbH & Co. KG 
Monteverdistraße 2
34131 Kassel
Tel.: 0561 – 933 2162
E-Mail

www.house-of-energy.org

Die vom hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) unter Mitwirkung der EAM-Tochtergesellschaft EnergieNetz Mitte und acht weiteren Verteilnetzbetreibern aus Hessen 2014 initiierte und Ende 2015 durch das HMWEVL beauftrage Verteilnetzstudie Hessen wurde 2016 intensiv von den Dienstleistern Fraunhofer IWES und Bearing Point und den teilnehmenden Netzbetreibern bearbeitet. Erste Ergebnisse zu den Ausbauszenarien der erneuerbaren Energien und neuen Verbrauchern wie Elektromobilität und Wärmepumpen in den Stützpunktjahren liegen bereits vor. Ebenso wurden die Netzberechnungsmodelle von den Dienstleistern erstellt und erste Testberechnungen durchgeführt. Die vollständigen Studienergebnisse sollen bis Ende 2017 vorliegen.

Aufgaben und Ziele:

  • Erstellen von zwei EE-/KWK-Ausbauszenarien für Hessen unter Berücksichtigung der regional verfügbaren und wirtschaftlich erschließbaren EE-Ressourcen sowie der bundes- und landespolitischen Ausbauziele. Ableiten einer Bedarfsentwicklung des Strom- und Wärmesektors für festgelegte Stützpunktjahre unter Beachtung lastbeeinflussender Entwicklungen (wie Elektromobilität, PV-Speicher, Power-to-Heat, Demand-Side-Management).
  • Ermittlung des notwendigen Verteilnetzausbaus in Hessen und der damit verbundenen Investitionen für die EE-/KWK-Szenarien in ausgewählten Stützpunktjahren.
  • Identifikation weiterer und in bestehenden Studien bislang unberücksichtigter Kosteneinsparpotenziale durch Optimierung der 110-kV-Netzstrukturen (z. B. Zusammenführung bisher galvanisch nicht-gekoppelter 110-kV-Netzbereiche).
  • Entwicklung einer (vorausschauenden) Netzanschluss-Systematik, mit dem Ziel, den Anschluss von EE-Anlagen und Netzbetriebsführungskonzepte zu optimieren.
  • Prüfung des Einsatzes von Alternativtechnologien (Stichwort: Smart-Grid) bzw. innovativen Planungskonzepten.
  • Gegenüberstellung der Ergebnisse und Ableiten von Handlungsempfehlungen.

 

Projektlaufzeit:
Bis Ende 2017

Projektförderung:
Auftragsvolumen 400.000 €

Projektpartner:

Bild
© House of Energy – (HoE) e.V.