www.house-of-energy.org

News

 

 

www.house-of-energy.org
25 Mai 2019

Deutsch-amerikanischer Austausch zur Energiezukunft German

Vom 23. bis 29. Mai besuchte eine 17-köpfige US-Delegation unter Leitung des texanischen Kongressabgeordneten Lloyd Doggett Deutschland.

Die Delegation setzte sich aus Politikern und Verwaltungsexperten aus verschiedenen amerikanischen Bundesstaaten zusammen. Alle befassten sich auf die eine oder andere Weise mit dem Thema Energie. Entsprechend breit stellte sich das Besuchsprogramm dar. Treffen mit Abgeordneten der verschiedenen im Bundestag vertretenen Parteien standen genauso auf der Agenda wie Gespräche mit Experten, die in Forschungsprojekten mitwirken, oder Unternehmern, die in Effizienz- oder erneuerbare Energienprojekte investieren. Das Thema der Zukunft von Braunkohleanlagen, die Frage der Konversion ganzer Regionen und die Etablierung neuer Technologien wurden vor Ort diskutiert. Auch Rechtsfragen, Finanzierungsaspekte und politische Initiativen interessierten die Delegationsmitglieder. Den Schwerpunkt der Reise bildeten die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Hessen. Wobei in Hessen die Städte Frankfurt, Darmstadt und Kassel die Schwerpunkte bildeten.

Der Bundestagsabgeordnete Timon Gremmels (SPD) aus Kassel hatte die Delegation nach Kassel in die Orangerie eingeladen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Birkner, dem Geschäftsführer des House of Energy, führten Sie die Delegation in die energiepolitische Situation in Deutschland ein. Timon Gremmels beschrieb in seinem Beitrag die Fortschritte aber auch die Herausforderungen des Umbaus des Energiesystems durch die Energiewende und ging auf wichtige Gesetzesinitiativen der Bundesregierung ein. Prof. Birkner stellte die Konzeption und Arbeitsweise des House of Energy vor. Er wies darauf hin, dass fundamentale Veränderungsprozesse am besten im Dreiklang aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bewerkstelligt werden. In einem zweiten Punkt zeigte er die Eckpunkte der Energiewende aus technischer Sicht auf und leitete daraus zentrale Konsequenzen für die Gestaltung des Transformationsprozesses, die Finanzierung der Energiewende sowie die erforderliche Gesetzgebung ab. Insbesondere wies er darauf hin, dass Energiewende technisch im Zusammenwirken von erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und-suffizienz, Digitalisierung und Materialrecycling zu denken ist. Mit Blick auf die Akzeptanz der Bevölkerung sind technische Lösungen Verboten vorzuziehen.

Die Gäste zeigten durch intensive Nachfragen ihr Interesse an den Vorträgen. Es zeigte sich deutlich, dass Klima- und Umweltschutz ein zunehmend wichtigeres Thema in den USA werden. Die Suche nach ganzheitlichen Lösungen, die Technik, Soziologie, Finanzierung, Wirtschaft und Politik im Sinne einer Lösungsfindung einschließen, rückt dabei immer mehr ins Zentrum des Interesses.

Eine kleine Führung durch die Orangerie und ein gemeinsames Mittagessen rundet den Besuch ab.

German-American Energy Future Exchange (EFEX): Transatlantischer Energieaustausch in der Orangerie – Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner, Lloyd Doggett, Timon Gremmels – Übergabe des „Himmelsstürmers“ an die Gäste

Quelle: Gallerie Timon Gremmels



>
<
News / Deutsch-amerikanischer Austausch zur ...

www.house-of-energy.org

Ansprechpartner

Ivonne Müller B.A.
Tel.: +49 (0)561 953 79-794
> Mail

© House of Energy e.V.