www.house-of-energy.org

Mitglieder

www.house-of-energy.org

Mainova AG

Bild

Solmsstraße 38
60623 Frankfurt am Main
Tel.: 069 213-0
info@mainova.de
www.mainova.de

Ansprechpartner
Bernd Utesch
Geschäftsführer ABGnova GmbH
Tel: 069 213-84101
Mail

www.house-of-energy.org

Die Mainova AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist Hessens größter Energiedienstleister. Wir versorgen mehr als eine Million Menschen mit Strom, Gas, Wärme und Wasser. Hinzu kommen zahlreiche Firmenkunden im gesamten Bundesgebiet.


Das Unternehmen erzielte mit seinen rund 2.600 Mitarbeitern im Jahr 2016 einen Umsatz von fast 2 Milliarden Euro. Größte Anteilseigner der Mainova AG sind die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding (75,2 Prozent) und die Münchener Thüga (24,5 Prozent). Die übrigen Aktien (0,3 Prozent) befinden sich im Streubesitz.

Bild

 

Wir liefern die Energie für die Metropolregion Frankfurt Rhein-Main. Dabei setzten wir auf Heizkraftwerke mit dem umweltschonenden Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung, dezentrale Contracting-Systeme, Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern unserer Kunden und Beteiligungen an Windkraft-und Solarparks. Dabei immer im Fokus: die Versorgungssicherheit der Region. Dank der modernen Netzinfrastruktur unserer Tochter NRM Netzdienste Rhein-Main ist die Energie- und Wasserversorgung an 356 Tagen im Jahr sichergestellt – zuverlässig und rund um die Uhr.


Für die reibungslose Abrechnung von Strom, Gas, Wärme und Wasser ist unsere Tochtergesellschaft MSD Mainova ServiceDienste GmbH verantwortlich. Auch das Messwesen sowie Kundenbetreuung und Kundenservice laufen hier zusammen. Außerdem sind wir Dienstleister im Bereich der Prüfstellen Strom und Gas für zahlreiche Netzbetreiber aus der Rhein-Main-Region. Unserer Tochter SRM StraßenBeleuchtung Rhein-Main GmbH betreut das Straßenbeleuchtungsnetz der Stadt Frankfurt am Main und weiterer Kommunen.

Engagement im Bereich Erneuerbare-Energien

Die intelligente Energieversorgung der Zukunft wird effizient, emissionsarm und dezentral sein. Dafür braucht es heute bereits die passenden Strukturen. Wir treiben diesen Wandel aktiv voran: mit innovativen Ansätzen für eine individuelle Energieversorgung und einem verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.
Wer aktiv den CO2-Ausstoß vermindern will, muss die Entwicklung von erneuerbaren Energien fördern. Mainova tut das kontinuierlich. Wir investieren in den Klimaschutz und bauen unser Erzeugungsportfolio dahingehend beständig aus.

Projekte

Bioerdgas-Aufbereitungsanlage
Gemeinsam mit der RMB Rhein-Main Biokompost, einem Tochterunternehmen der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, betreiben wir eine innovative Bioerdgas-Aufbereitungsanlage modernster Bauart: Die RMB produziert aus biogenen Haushaltsabfällen Biogas – und zwar mehr, als im angeschlossenen BHKW verbraucht werden kann. Der Überschuss wird von uns qualitativ zu Bioerdgas aufbereitet und ins Erdgasnetz eingespeist. So erfährt das Biogas die höchste energetische Verwertung. Bis zu 30.000 Megawattstunden Bioerdgas pro Jahr strömen so planmäßig ins Netz.

Fernwärmeverbund
Im Jahr 2017 haben wir einen neuen Verbund zur Optimierung der Frankfurter Fernwärmeversorgung in Betrieb genommen. Dafür haben wir die bestehende Anlagentechnik modernisiert und unsere Heizkraftwerke Messe, West und Niederrad sowie das Müllheizkraftwerk (MHKW) mit einer 13,5 Kilometer langen Fernwärmeleitung miteinander verbunden. So können die einzelnen Erzeugungsanlagen flexibel und effizient aufeinander abgestimmt werden. Dadurch wird nicht nur die Auslastung der Kraftwerke optimiert, auch die CO2-Emissionen sinken um 100.000 Tonnen jährlich.

Mainova Mieterstrom
Mit dem Mieterstrom-Modell bringen wir die Energiewende in die Stadt: Es richtet sich gezielt an Wohnungsbaugesellschaften und deren Mieter. Gleichzeitig wird die Erzeugung regenerativen Stroms im urbanen Raum weiter ausgebaut. Die Mieter können vor Ort produzierten Strom im Rahmen eines exklusiven Stromtarifs zu günstigen Konditionen beziehen und die Wohnungsunternehmen erhalten einen attraktiven Pachtzins. Weitere Informationen zum Projekt Mieterstrom finden Sie hier.

Energieeffizienz-Netzwerke
Ziel der Bundesregierung ist es, den Primärenergieverbrauch bis zum Jahr 2020 gegenüber 2008 um 20 Prozent zu senken und bis 2050 zu halbieren. Dazu beitragen sollen bundesweit 500 Energieeffizienz-Netzwerke. Mainova trägt als Organisator und Schirmherr mit gleich zwei Netzwerken dazu bei, dieses Ziel zu erreichen: Das ImmoNetzwerk Frankfurt Rhein-Main richtet sich an die Wohnungswirtschaft, das Business Energieeffizienz-Netzwerk an Unternehmen der Region.

© House of Energy – (HoE) e.V.